Jetzt ist sie wieder geschlossen, die Ausstellung. Es gab viele schöne Begegnungen. „Danke, dass Sie mir die Möglichkeit geben, diese Bilder zu betrachten.“ Fasziniert steht die Besucherin vor dem Wasserkristallisationsbildbild des Rotweines, die Hände in die Hüften gestützt. Interessiert blättert sie im Buch, ungeduldig den Unterschied zum konventionellen Rotwein zu entdecken. Ein anderer der fasziniert ist von der Schönheit des Kristallisationsbildes und vor dem Kundenstopper auf dem Gehweg stehen bleibt, geht schweren Herzens weiter, weil keine Zeit bleibt inne zu halten, um sich die Bilder der Ausstellung anzusehen.

Ausstellung in der Praxis
Ausstellung in der Praxis

Was sind das für Bilder?

Entstanden sind die Kristallisationsbilder im LifevisionLab von A.W. Dänzer, dem Inhaber der Firma Soyana. Er entwickelt in der Schweiz Bio-Lebensmittel. Um die Qualität seiner Produkte ständig weiter zu entwickeln dokumentiert er die innere Struktur schon seit Jahren im eigenen Labor. Er geht dabei von den Ergebnissen der Forschung von Ilya Prigogine aus, die ganz klar zeigen: Wir sind darauf angewiesen, ständig Ordnung aufzunehmen, um gesund leben und uns entwickeln zu können. Schon seit Jahren fallen mir die Kristallisationsbilder auf seinen Nahrungsmitteln auf. Nie habe ich mir etwas dabei gedacht, bis ich auf die Bilder seiner Ausstellung gestoßen bin. Er selber war so begeistert von der Möglichkeit, die Qualität seiner Lebensmittel auf dem Produkt sichtbar zu machen, dass er sich bei der schweizerischen Lebensmittelbehörde vorstellte. Klein war jedoch dort die Begeisterung darüber und ich sehr förmlich vor meinem inneren Auge wie er nach dieser Nachricht in sich zusammen sinkt, seine Unterlagen zusammenpackt und den Raum dort wieder verlässt.

Was fängt er jetzt mit seinen faszinierenden Bildern an?

Es ist auch für mich unverständlich, dass eine Behörde, die als Aufgabe hat die Transparenz für die Verbraucher zu erhöhen kein Interesse daran hat, diese vorhandene Transparenz tatsächlich zu schaffen. Die Irreführung von Konsumenten sollte eigentlich als das höchste Vergehen gelten. Durch die Deklaration mit den Kristallisationsbildern könnten die Konsumenten befähigt werden, viel weniger irregeführt zu werden als es heute immer noch viel zu oft geschieht. Herr Dänzer läßt sich nicht entmutigen und startet ein außergewöhnliches Projekt. Auf der Seite Bio-NichtBio.info kann jeder die

Poster der Kristallisaitonsbilder bestellen – ebenso das großformatige Buch mit dem Namen „Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln. Bio und Nichtbio im Vergleich“. Er möchte damit ein Fenster öffnen in eine Wirklichkeit, die dem Verbraucher sonst verborgen bleibt. Und wenn der Weg über die Ämter nicht offen ist, findet sich eben der Weg direkt zum Verbraucher – in einer Ausstellung, die kostenlos zugänglich ist. Zusätzlich ist er immer wieder auf Vortragsreise mit einer Diashow der Bilder.

Biorotwein und konventioneller Rotwein im Vergleich
Biorotwein und konventioneller Rotwein im Vergleich

Was begeistert mich an den Bildern?

Schon lange ernähre ich mich von Bio-Nahrungsmitteln. Die Kristallisationsbilder von A.W. Dänzer eröffneten auch mir einen noch tieferen Blick in eine Welt, die ich nur im Ansatz kannte.  Die Bilder zeigen eine große Lebendigkeit, einen vielfältigen Formenreichtum, ein Höchstmaß an Harmonie und Farbenpracht. Sie bestätigen mich, dass ich mit meiner Entscheidung richtig liege. Erst jetzt habe ich entdeckt, wie wichtig nicht nur die Nahrung ist, mit der ich den Körper nähre, sondern auch die Körperpflege. Was ich mir auf die Haut schmiere, das nimmt meine Haut auf – so als würde ich es essen oder trinken. Aus diesem Grund verwende ich auch für die Körperpflege Produkte, die aus biologischen Zutaten bestehen. Ich empfehle deshalb die Produkte von Ringana. Sie enthalten 100 % Natur, 100 % Wirkstoffe, 100 % Ethik und das mit 100 % Konsequenz. Bei den Produkten wird gänzlich auf Konservierungsmittel verzichtet – alles ist deswegen auch nur ein halbes Jahr haltbar – Frischekosmetik  und Frischehautpflege eben. Gehen Sie noch heute auf meine Partnerseite bei Ringana, suchen sich ein Produkt aus, bestellen und testen Sie es. Ich bin neugierig auf Ihre Rückmeldung.

Sie haben die Ausstellung verpasst?

Dann holen Sie es nach! Während 4 Wochen waren die Bilder in meiner Praxis zu sehen. Es hat Spaß gemacht. Mein Partner und ich hatten viele tolle Gespräche und Begegnungen mit den Besuchern. Deshalb heißt es auch im nächsten Jahr wieder: Willkommen zur Ausstellung „Fantastische Schönheit in Bio-Lebensmitteln“. Wir starten am Freitag 27. November 2015 parallel zum Beginn des Weihnachtsmarktes.

 

Produkte dazu bei Amazon:

 

… und ich freue mich  wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-B1

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Bild: Shivani Allgaier (cc)

Advertisements