Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen.
Aber das Herz kann uns sagen was wir tun müssen.
(Joseph Joubert) 

Er hat es geschafft, mich mehrmals zu überraschen. Zuerst mit einer Interviewanfrage. Dann mit einem Rezensionsexemplar von Blog Boosting und schließlich damit, dass ich mich in seinem neuen Buch wieder fand. Der Berliner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Er betreibt mehrere Blogs (blogprofis, meinstartuptopkonto)  und scheint zu wissen wie es geht – er scheint einiges genau richtig zu machen. Jetzt hat Michael Firnkes  ein Buch geschrieben, das in Insider-Kreisen schon zur Blogger-Bibel ernannt wird.

Die Haltung ist leser-orientiert und überzeugt mich

Was mir an dem Vorgehen in der Blogger-Welt und auch am Inhalt des Buches besonders gefällt: die Grundhaltung von Michael Firnkes ist sehr wertschätzend. Zwar ist er als Berufsblogger auch umsatzorientiert. Aber er generiert diesen nicht um jeden Preis. Das Web 2.0 lebt von Authentizität und Wertschätzung – und beides ist hier zu finden. Im alten Marketing war das nicht der Fall – das waren überwiegend reine Selbstdarsteller. Hier steht der Leser im Mittelpunkt – in den Blogs und auch im Buch. Was ganz wichtig ist – er schreibt in seinem Buch nicht nur ein Kapitel über Authentizität – er lebt diese auch. Mit so einem Wort werfen andere mal schnell um sich – können aber ihr Versprechen gar nicht halten. Das passiert Ihnen hier nicht!

Der Führerschein fürs Bloggen – die Regeln kennen lernen

Ein Blog ist schnell eingerichtet. Ich schätze, es dauert keine 5 Minuten, dann kann jeder bei wordpress oder blogger ein eigenes Blog anlegen und schon kann es los gehen. Doch es ist wie beim Autofahren. Einsteigen, Schlüssel umdrehen und los geht’s. Doch da sind noch viele andere, die fahren. Und so wie das Auto ein Verkehrsmittel ist, mit dem ich nicht alleine auf der Straße bin – so ist ein Blog ein Kommunikationsmittel, das nur innerhalb einer Gemeinschaft funktioniert. Und dieses Miteinander hat bestimmte Regeln. Die kann ich entweder lernen – wie die Muttersprache – indem ich mich als Blogger bewege und die Regeln ganz beiläufig mitbekomme. Oder ich kann mich darüber informieren. Und genau diese wichtige Information finden Sie in Blog Boosting. Bei wem machen Sie den Führerschein?

Wer sollte das Buch lesen?

Geschrieben ist das Buch aus jahrelanger Erfahrung, Michael Firnkes bloggt mittlerweile 6 Jahre beruflich. Deshalb rate ich jedem, der daran interessiert ist, Erfolg mit seinem Blog zu haben, die Regeln des Bloggens kennen zu lernen oder inhaltliche, strategische, technische, finanzielle Anregungen oder Verbesserungen zu bekommen: Lesen Sie dieses Buch! Kurz gesagt – es ist aus meiner Sicht lesenswert für Anfänger, Fortgeschrittene und für Experten.

Das Auge isst mit – die Anatomie von Blog Boosting

Oft entstehen Bücher rund ums Bloggen einfach dadurch, dass die Blog-Artikel leicht redigiert und dann wie eine lose Blattsammlung veröffentlicht werden. Wahrscheinlich sind einige Artikel im Buch auch so entstanden. Ich habe beim Lesen nicht den Eindruck, dass unzusammenhängende Artikel zusammengefügt wurden – sondern es gibt eine schöne zusammenhängende Struktur. Der Text ist durch genügend Screenshots, Grafiken und Bilder angenehm aufgelockert und veranschaulicht. Blog Boosting ist in Titel, Farbe und Bild sehr gut aufeinander abgestimmt. Es wurde als Paperback aufgelegt und ist mit seinen 438 Seiten richtig dick geworden.

Lust zu schmökern?

Auf der Seite des Verlages gibt es auch die Möglichkeit ins Buch reinzuschmökern. Sie können sich anhand des Inhaltsverzeichnisses, der Einleitung, des Stichwortverzeichnisses und eines Kapitels zum Thema „Die Umsetzung – Bloggen für Anfänger“ selber ein Bild davon machen, ob das Buch das Richtige für Sie ist!

Was schreiben andere dazu?

Zunächst gibt es natürlich einige Informationen dazu direkt bei den Blogprofis. Bei ihm erfahren Sie auch, wie Sie eins von 5 Büchern gewinnen können. Die Aktion läuft noch bis 23.12.2011. Bei selbständig 2.0 gibt es eine Rezension von Michael Kempowski. Was der misstrauische Schreiberling Ronny Siegel dazu von sich gibt lesen Sie in den Freidenker Rubriken von ploync.

Mein Fazit zu Blog Boosting

Ich habe erst im August entschieden, mein Blog nicht nur als Internet-Zeitung zu nützen, sondern damit zu beginnen, seine Marketing-Kraft als Kommunikationsmittel auszuschöpfen. Seither habe ich bereits viel Erfahrung gesammelt. Ich merke, dass das Bloggen im Web 2.0 sehr meinen eigenen Werten entspricht: Wertschätzung, Vertrauen und Authentizität sind auch die Grundlage für meine tägliche Arbeit in der Praxis. Ich hätte im Leben nicht erwartet, dass ich das gerade im Internet finden würde. Und ich freue mich, noch mehr darüber zu lernen – Blog Boosting ist genau die richtige Quelle dafür. Ich finde noch wichtig zu sagen, dass es spürbar ist, dass der Autor auch mit dem Herzen bei der Arbeit ist. Das macht das Lesen von Blog Boosting zum Vergnügen. Obwohl es ein Fachbuch ist. Ach ja: und mein Beitrag zur Blogparade bei Monstermeute – das ist das Buch, das ich gerade lese!

Das Buch bei Amazon:

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt,freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen.

Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-le

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Advertisements