Vordergründig geht es beim Thema Auto immer um die „harten“ Daten wie: Farbe, Hubraum, PS, Anzahl der Türen, Größe des Kofferraumes, Design. Welche Rolle die Emotion dabei spielt hat die ZEIT in einem Interview mit dem Designer Lutz Fügener geführt. Er geht dabei nicht nur auf die Faktoren beim Kauf des heiligen Blechle (wie die Schwaben das Auto nennen) ein, sondern auf die Beziehung zum Auto im Allgemeinen. Lesen Sie das köstliche Interview: „Die Deutschen fahren Kitsch

Und eine Studie verrät welche Bilder wir von den Automarken in unseren Köpfen tragen. Beim Release eines neuen Modells werden die Verkäufer ganz genau instruiert, welche Worte sie verwenden sollen, um ein bestimmtes Image zu erzeugen. Aber es klappt nicht immer – denn der Verbraucher bastelt mit am Image.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-dr

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Advertisements