Es gibt viele Gründe, warum der Hormonhaushalt von Frauen oder Männern aus dem Gleichgewicht geraten kann. Am liebsten ist es mir, nicht so sehr auf die Ursachen, sondern mehr auf die Lösungsmöglichkeiten zu schauen.

Genau das macht Hormon-Yoga. Mit gezielten Übungen werden die „inneren Regisseure“ wieder angekurbelt. Hormone steuern viele Zellfunktionen und sind vor allem die Vermittler von unserem Empfinden. In vielen Fitenß-Studios wird heute Hormon-Yoga angeboten. Dinah Rodrigues aus Brasilien gilt als Begründerin der Übungsreihen, die gezielt entwickelt wurden, die Hormone wieder in Schwung zu bringen.

Für wen ist Hormon-Yoga geeignet? Es hilft bei allen Beschwerden, bei denen der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist. Hierzu zählen: Unerfüllter Kinderwunsch, Zykusstörungen, Stimmungs-Schwankungen, Wechseljahresbeschwerden oder einfach nur der Wunsch nach gesteigertem Wochlgefühl.

Sehen Sie hier Frau Thanner in Aktion oder sehen Sie sich die Anti-Streß-Übungen aus ihrem Programm an.

Wo finden Sie Hormon-Yoga? Fragen Sie im Yoga – Studio in Ihrer Nachbarschaft oder gönnen Sie sich ein Wohlfühl-Wochenende in Zürich bei Christine Thanner. Auf meiner Homepage bei den Downloads gibt es noch weitere Informationen zu Hormon-Yoga.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Prämenstruelles Syndrom – Übung zur Selbsthilfe

Kann die Psyche wirklich Einfluß auf eine Blasenentzündung haben?

Sich öffnen und empfangen – Trance bei unerfülltem Kinderwunsch

Ohne Pille mehr Spaß am Sex?

Produkte dazu bei Amazon:

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-ab

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Advertisements