Archive for ‘Bücher’

22. März 2014

Rezension: Die Zick-Zack-Linie – einfach funktional bewegen

Schon Ende letztes Jahr schickte mir Dirk Beckmann wieder eines seiner Bücher zu – sein Neuestes. Die Zick-Zack-Linie. Ein Buch, das von der Bewegung handelt. Er ist ein wirkliches Experte auf seinem Gebiet – ein wahrer Bewegungsexperte.

Hier können Sie einen Blick ins Buch werfen, präsentiert vom Autor selber: “Wenn Sie das Thema Rückenbeschwerden los werden wollen und auch das Thema Hexenschuss aus Ihrem Leben verbannen wollen, kann ich dieses Buch nur empfehlen.”, so empfiehlt der Autor im Video. Doch was ist mein Eindruck vom Büchlein?

Ich habe es gelesen… und für gut befunden.

Das neue von Dirk Beckmann

Das neue von Dirk Beckmann

Ich stelle fest, dass es mich in letzter Zeit immer ärgert, wenn mir jemand sagt: “Ich finde es gut.” “Was denn genau?” frage ich mich dann. Denn was ein anderer gut findet muss mir selber ja noch nicht gefallen. Als erstes spricht mich persönlich die blaue, klare Farbe des Einbandes an – vor allem die Kombination mit dem Schwarz. Als zweites fällt mir auf, dass ich es gerne anfasse. Kaum habe ich das Büchlein durchgelesen fällt mir auch schon auf, dass die einzelnen Bilder am rechten Rand einen gewissen Sinn machen. Hätte ich auch früher merken können: ein Daumenkino, was ich als Kind sehr liebte. Die Zick-Zack-Linie in Aktion ist dabei zu sehen. Zum Glück sind die Seiten auch dick genug, damit sie nicht so schnell ausleiern dabei. Und begleitet wird es von einem jubelnden Geräusch, das durch die Textur des Papiers entsteht.

Und der Schreibstil?

Die Zick-Zack-Linie ist ein Übungsbuch, um die Zick-Zack-Linie schriftlich anzuleiten. Es sind auch sehr viele Informationen enthalten über funktionales Bewegen. Übungen und Information bilden eine in sich verbundene Einheit. Nichts wirkt abrupt, beides baut logisch aufeinander auf. Der Text liest sich spritzig leicht, es wird nicht langweilig, sondern der Schreibstil mach Lust auf mehr.

Was steht inhaltlich drin?

Nur Übung macht den Meister...

Nur Übung macht den Meister…

Der Autor holt weit aus und schafft es dennoch, bei der Essenz dessen zu bleiben was ihm wichtig ist. Eine kleine Geschichte des Sports und der Bewegung, Sie erfahren das Wichtigste über die Faszien und wozu unsere Muskulatur – außer für die Bewegung – sonst noch gut sein soll. Sie erfahren einiges über Bewegungsprinzipien, die er von seinem geizigen Lehrer, Dr. med. Flury übernommen hat. Schließlich baut er didaktisch sehr schlüssig den Bewegungsablauf der Zick-Zack-Linie in einzelnen Übungen auf. Dabei erfahren Sie auch noch einiges über Säuglinge und warum Übung Sie zum Meister macht. Was mir sehr gefällt: wenn auch viel Theorie im Buch verarbeitet ist – diese ist nicht hohl, sondern kommt merklich aus praktischer Erfahrung – und das ist sehr, sehr wertvoll.
Hier fand ich auf der Homepage eines Zürcher Arztes ein Interview mit Dr. med. Flury – diesem anerkannten Anwender des Rolfing: Geplauder mit Hans Flury.

Es geht dabei auch um Ihr Gehirn

Lernen findet ja im Gehirn statt, bzw. dort wird es verarbeitet. Wenn Sie damit beginnen, sich funktional zu bewegen wird sich Ihr Gehirn verändern. Und zwar nicht schnell – sondern langsam. Ich mag dazu sehr die Veröffentlichungen von Dr. Dr. Manfred Spitzer. Der Ulmer Mediziner und Lernspezialist hat die Ergebnisse der Lern- bzw. Hirnforschung so veröffentlicht, dass sie sehr gut verständlich sind. Eines seiner Videos “Weise im Alter” erklärt, woran es liegt, dass ältere Menschen – die wir ja mit den Jahren als “Meister” bezeichnen könnten – dennoch Jüngeren überlegen sein können – obwohl diese schneller lernen. Woran das wohl lieg? Sehen Sie selbst:

Auch im Buch “Zick-Zack-Linie” erfahren Sie, warum ein alter Meister den Jungen überlegen sein kann. Erfahrung macht den Meister!

Und mein Fazit zur Zick-Zack-Linie?

Bisher habe ich einige wenige der Übungen ausprobiert. Dirk Beckmann verspricht müheloses Bewegen beim Arbeiten im Garten und Freude bei allen Bewegungen. Soweit ich das einschätzen kann geht es bei den Übungen darum, mehr Körperpräsenz zu bekommen. Wie soll das gehen? Ich bin nicht in allen Fällen die Autodidaktin, sondern lerne Neues gerne mit einem Lehrer. Dabei suche ich mir immer einen, der sein Fach auch wirklich liebt – dann ist Lernen leicht. Ich habe den Eindruck, dass Dirk Beckmann so einer ist. Wenn er näher wohnte wäre ich gleich dabei.

Mehr über Dirk Beckmann und seine Arbeit finden Sie auf seiner Webpräsenz Equilibrium State.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Buchrezension: Einfach Ballengang – natürliches Gehen

Warum gehen wenn Tanzen doch viel einfacher ist?

Kleine Pause gefällig? Entspannung fürs Büro

Artikel dazu bei Amazon:

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter  oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-Ad

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Das Yoga-Bild stammt aus einem Retreat des Yoga der Stille, Termine gibt es hier.
Bilder: Shivani Allgaier

Schlagwörter:
21. April 2013

Buchvorstellung: Hört auf zu arbeiten!

Auch Kopfarbeit sollte Hand und Fuß haben.
(unbekannt)

Vor kurzem entdecke ich das neue Schmankerl aus der Feder der beiden Querdenker. Der Titel dieses Mal eine Provokation: “Hört auf zu arbeiten! Eine Anstiftung das zu tun, was wirklich zählt.” Das nächste was ich wahrnehme ist eine Rezension bei Amazon. Jemand, der das Buch gar nicht gelesen hat. Aber man kann ja mal seinen Senf dazugeben – oder nicht? Ich bin auf jeden Fall neugierig was die beiden wieder geschrieben haben. Und kurze Zeit später schreibt mich der Autor an – ob ich eine Rezension schreiben möchte. Klar möchte ich, ich freue mich drauf!

Warum ich dieses Buch verschlungen habe

Fesselnde Lektüre mit Tiefgang...

Fesselnde Lektüre mit Tiefgang…

Wie die beiden es immer wieder schaffen, mich mit ihren Zeilen zu fesseln habe ich mich gefragt. Liegt es daran, dass sie nicht bei anderen abschreiben? Was wirklich Neues steht ja echt nicht drin – zumindest was die puren Fakten angelangt. Aber sie haben sich ihre eigenen Gedanken gemacht, verschiedene Tatsachen in einen anderen, sinnvollen Rahmen gepackt. Sie schildern die unbefriedigenden Umstände so wie der Großteil der Arbeitenden derzeit ihren Alltag erlebt – Frustration schon seit Jahren. Sie beschreiben wie es geht, aus dem derzeitigen Dilemma auszusteigen. Und sie machen niemandem was vor… bleiben ehrlich… und dennoch begeisternd. Manch einer, der bei ihren Vorträgen war wünscht sich: “So möchte ich auch sein, so wie die Menschen von denen die beiden erzählen.” Sie stehen in ihren Vorträgen da mit ihren funkelnden Augen und stecken den ganzen Saal an. Und genauso geht es mir, wenn ich ihre Bücher lese – auch bei diesem.

Warum sind so viele unzufrieden?

Anja Förster und Peter Kreuz beschreiben warum so viele heute frustriert sind bei der Arbeit. Sie zeichnen die historischen Hintergründe und benennen die Karotten hinter denen alle her rennen. Wie die Systeme gewachsen sind in denen das stattfindet und warum. Welche Auswirkungen das auf den Einzelnen hat und was es zu ändern gilt. Mir gefällt vor allem, dass sie nicht einsteigen in den Sermon der Jammerlappen. Zu viele gibt es, die meinen die Ursache gefunden zu haben und sich dabei in Jammerei oder Anklage verzetteln – Energieverschwendung ohne Aussicht auf eine Lösung, ohne Aussicht auf Erfolg. Die beiden zählen auf was die Ersatzbefriedigungen sind, mit denen man sich eine zeitlang gut ablenken kann. Wer aufhört sich abzulenken spürt eine große Leere in sich. Dabei beziehen sie die neuesten Ergebnisse der Hirnforschung mit ein. Sie sind dabei auf einer Linie mit Prof. Dr. Gerald Hüther. 

.

Menschen sind austauschbar geworden. Einer verhält sich wie der andere. Kaum einer fühlt sich wohl – und kaum einer weiß wie er wieder aussteigen kann. Kaum einer weiß wo das Glück zu Hause ist…

Was Anja Förster und Peter Kreuz unter ihrem Konzept der miesen Arbeit verstehen sehen Sie in diesem Video

.

.

Wirtschaftlicher Aspekt der “Einen Theorie von allem”

Während ich das Buch lese habe ich ständig den Eindruck, die beiden Autoren schreiben mit ihrem Buch den wirtschaftlichen Aspekt der integralen Theorie von Ken Wilber. Ich möchte niemanden nötigen sich damit zu befassen – denn ist ist umfangreich. Und aus meiner Sicht von vielen auch viel zu verkopft transportiert – leider. Ken Wilber beschreibt in seinen Büchern die Evolution des Bewusstseins. Er schreibt rein faktisch nichts Neues – er stellt einfach nur alles je Dagewesene in einen einzigen Zusammenhang und nennt es “Eine Theorie von allem”. Ein echtes Genie. Er macht auch deutlich, dass bestimmte Bereiche noch nicht formuliert sind – wie zum Beispiel in der Wirtschaft. Meiner Einschätzung nach liegt genau das jetzt vor. Und in sagenhafter Güte noch dazu! Manch einer mag jetzt sagen: “Das ist doch ein Spiritueller!” Ja, Worte wie Demut und Dienen waren bisher im Spirituellen zu Hause. Es wird Zeit, dass dies salonfähig wird. Höchste Zeit…

Die schlechten Nachrichten zuerst

Was versprechen jetzt die beiden? Sicherheit wird es nicht mehr geben. Und ein Ausstieg aus der Gesellschaft funktioniert auch nicht – denn wer was anbieten möchte braucht Abnehmer. Die Lösung kommt von innen – wir brauchen Menschen, die wieder auf ihre Gefühle und Bedürfnisse hören können und wollen. Und das ist vor allem auch das: anstrengend und es erfordert dass jeder die Verantwortung für sich selber übernimmt! Anstrengend? Verantwortung? “Forget it!” werden Sie vielleicht jetzt sagen…?

Die guten Nachrichten gibt es wann…?

Sie wollen auch das tun was wirklich zählt? Wollen wissen wie das geht? Und wollen wissen wann Sie die Früchte ernten können? Und genau wie das konkret geht lassen die Autoren offen. “Viel Glück auf der Reise” wünschen sie. Von vielen in den Rezensionen bei Amazon angekreidet. Die meisten hätten gerne vorgefertigte Lösungen. Aber so geht das nicht  - denn das wäre ja das alte System… austauschbar! Die Menschen haben nicht kapiert was sie gelesen haben. Vorsicht: Das Buch ist einfach zu lesen – aber es ist keine einfache Lektüre. Ein gewisser Tiefsinn gehört schon dazu. Alles was Sie brauchen, das zu tun was wirklich zählt steht in diesem Buch. Mehr braucht es nicht. Es ist einfach – aber nicht leicht! Und die guten Nachrichten werden Sie begleiten – immer wieder. Und Sie werden sich wundern – immer öfter… und das Wichtigste: es wird immer leichter und macht immer mehr Spaß!

Während des Lesens kamen mir Bilder von alten Situationen in den Sinn. Ich sitze in der Hängematte und zweifle, ob ich die Kündigung wirklich morgen dem Personalchef vorlegen soll. Es wäre doch so bequem, einfach so weiter zu machen. Aber irgendetwas in mir war anderer Meinung, ich fiel aus der Matte und hatte eine Beule am Kopf. Diese war mir die kommenden Stunden eine Mahnung, die von innen zu kommen schien: “Etwas in Dir will etwas anderes, will dass Du diese Kündigung aussprichst.” Es war zwar damals 1998 noch unklar was es werden sollte, aber so konnte es nicht weiter gehen, das war klar. Hätte mir damals jemand gesagt was zu tun ist – dann wäre ich heute nicht da wo ich bin. Hätte ich nicht damit begonnen, auf meine eigenen Gefühle zu hören, auf meine eigenen Bedürfnisse zu achten – wer weiß ob ich heute so zufrieden wäre wie ich es jetzt bin? Es wäre sicherlich weniger anstrengend gewesen. Ich hätte es sicherlich bequemer gehabt. Deshalb weiß ich, warum es hier gar keine fertigen Lösungen geben darf…

Aber das Wichtigste was es als Aussicht gibt wenn Sie umsetzen was im Buch steht: Wie kann ich mir das Funkeln in den Augen wieder zurück erobern…?

Mein Fazit?

Wertschätzung und positive Energie aller erster Güte. Wenn Sie keine Mühe scheuen könnte dieses Buch Ihr Leben verändern. Lesen Sie – und lassen sich begeistern!

Bücher zum Thema bei Amazon:

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Buchvorstellung: Nur Tote bleiben liegen

Wenn Du denkst, es geht nicht mehr…

Wie das Gehirn Wirklichkeit konstruiert

Die Heilkraft des inneren Arztes

Schlaganfall einer Hirnforscherin – faszinierende Erfahrung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-z6

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.


					
15. März 2013

Der Selbstversorger – das neue Buch von Wolf-Dieter Storl

Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin 1809 – 1882

Bisher habe ich beinahe immer die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen wenn es darum ging, dass neue Trends aus den USA zu uns herüber schwappen sollen. Dieses Mal finde ich den Trend richtig gut – und es wird Zeit, dass dieser endlich zu uns herüber schwappt…

Die Optimisten aus den USA

wolf-dieter-storlWas machen die US-Bürger wenn die Lebensmittelpreise steigen, die Gehälter jedoch stagnieren? Was machen sie wenn sie merken, dass Obst und Gemüse aus dem Supermarkt zwar gut aussehen – aber nicht mehr so schmecken? Was machen sie wenn sie merken, dass die Energie für den Transport von Lebensmitteln bald nicht mehr bezahlbar ist? Sie verwandeln ihren edlen englischen Rasen in einen Gemüsegarten. Ja, richtig gelesen – die Amis fangen an, in ihren Vorgärten eigenes Obst und Gemüse anzubauen!

Die Gründe zu gärtnern sind vielfältig

Was aus einer Not entstand – für viele ist es ein lieb gewordenes Hobby geworden. Und auch bei uns greift es immer mehr um sich – das Gärtnern. Die einen bauen eigenes Gemüse an, weil sie lieber ohne Chemie auskommen möchten, andere tun es aus Spaß an der Freude, wieder andere möchten sparen und so mancher baut gerne seltene Sorten an, die es sonst nicht zu kaufen gibt. Gründe gibt es viele. Auch Nachhaltiges Handeln, unser ökologisches System zu schonen oder die Liebe zu Kräutern und Wildpflanzen können Motivation zum Gärtnern sein.

Alles was man wissen muss über den Garten-Anbau

Und für all diese Menschen wurde dieses Buch geschrieben: “Der Selbstversorger” Praxisbuch zum Eigenanbau. Was steht nun drin im Buch? Sie finden Informationen über den Garten selber, die Gartengeräte, seltene Gemüse, Kräuter & Wildkräuter, die Bodenbearbeitung, Abstände für die Pflanzensaat, alles über Mist und Kompost, Nützliches zur Pflanzenpflege, die Fakten über Schnecken und andere Schädlinge und schließlich die Erklärung warum Unkräuter Begleitkräuter heißen sollten. Um ehrlich zu sein gibt es noch vieles mehr in diesem Buch.

Und das unsichtbare Volk?

Der Autor wird oft kritisiert, weil er sich nicht nur an wissenschaftliches Wissen hält. Das wird ihm zumindest vorgeworfen im Zusammenhang mit seiner Borreliose-Therapie, die er verbreitet obwohl sie als sehr umstritten gilt. Wer keinen Zugang hat zu den feinstofflichen Bereichen, für den ist es sicherlich auch fremd, den Pflanzen “Zauberkraft” zuzusprechen, wie er oft getitelt wird.

Entsprechend hat er auf den ersten Blick in diesem Buch darauf verzichtet, viele Worte über die energetischen Aspekte des Gärtnerns zu verwenden. Wer zu lesen versteht, der findet jedoch immer wieder Spuren davon. Sei es nun bei den Gartenzwergen oder immer wieder an versteckten Stellen im Text wo er liebevoll seine Verehrung für diesen für manche so offensichtlichen Zauber zum Ausdruck zu bringen versteht.

Mit kleinen Geschichten gewürztes Praxis-Wissen

Wer denkt, dass im Buch nur Anleitungen zum Gärtnern stehen, der täuscht sich. Es finden sich Füchse, die keine Wühlmäuse jagen, sondern Erdbeeren klauen. Und Hunde, die zwar bei Käuzchen Rabazz schlagen – aber niemals Rehe verjagen müssen in der Nacht. Und das obwohl die Bauern im Tal nicht wissen mit welchen Zäunen sie ihren Garten vor den Rehen schützen sollen, die sich nachts aus dem Wald anschleichen. Außerdem können Sie einiges über Gartenzwerge lernen.

Ob das Buch auch wieder ein Bestseller wird…?

Es liest sich leicht und flüssig, es steht alles drin was man wissen muss – Informationen für Anfänger und Fortgeschrittene. Wolf Dieter Storl gibt seine eigenen Erfahrungen weiter. Er beschreibt humorvoll und mit allen nötigen Informationen was man wissen muss, um einen eigenen Garten anzulegen. Der promovierte Kulturanthropologe scheut dabei nicht seine eigenen Fehlschläge offen zu legen – mögen diese den Lesern erspart bleiben. Dass ihm das Gärtnern vor allem Freude bereitet entgeht einem beim lesen nicht. Jeder Absatz macht Lust auf mehr. Erschienen ist es bei Gräfe & Unzer als gebundenes Buch. Es faßt sich angenehm an und ist mit vielen Bildern und Zeichnungen illustriert. Das Buch ist lecker… macht Appetit aufs Gärtnern. Ich wünsche ihm – und vielen Lesern, dass es ein Bestseller wird!

Produkte von Wolf-Dieter Storl bei Amazon

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Die Heilkraft des inneren Arztes

Manitu’s grüne Krieger – Ausflug in die Welt der Heilpflanzen

Buchrezension: Geschenke aus der Küche – Harmonie der Sinne

Neues aus der Wissenschaft – Experimente zu Eiswasser und Schmerz

Histaminintoleranz – die Symptome werden oft auf die Psyche geschoben

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-yV

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

27. Juli 2012

sternhagelglücklich – von einem der auszog das Glück zu finden

Willst Du glücklich sein im Leben
trage bei zu anderer Glück
denn die Freude, die wir geben
kehrt in’s eigene Herz zurück.
(das stand nicht nur in meinem Poesie-Album)

Heute schreibe ich von einem, der auszog, das Glück zu suchen. Einst nannte man diesen den Hans – den Hans im Glück. Aber heutzutage ist ja alles anders als früher, sonst wäre es ja nichts Neues. Deswegen gibt es heute einen, der auszog, der zufriedenste Mensch der Welt zu werden – der nennt sich Christoph Koch.

Was macht wirklich glücklich?

Kann man Glück pflücken?

Als Autor namhafter Medien (Zeit-Magazin, SZ-Magazon, brand eins, Tagesspiegel) muss man sich ja auch was einfallen lassen. Und es ist ihm was eingefallen.  Aber bevor ich soviel über andere rede komme ich zu Ihnen – ja zu Ihnen! „Was fehlt Ihnen denn zum Glück?“
„Zum Glück?“
„Ja, zum Glück!
Was fehlt Ihnen zu einem glücklicheren Leben?
Ein Auto? Eine Weltreise? Mehr Geld? Ein Ehepartner? Kinder?

Vieles taugt, Glücksversprechen hinterherzujagen.

Heutzutage ist zwar auch einiges anders als früher – aber glücklicher als unsere Großeltern scheinen wir auch nicht zu sein.  Die Frage lautet also: Kann man Glück beeinflussen? Kann man es erzeugen? Kann man es erlernen? Dies waren die Grundüberlegungen für das Buch „sternhagelglücklich“ von Christoph Koch. Diese Gedanken brachten ihn dazu, sich auf die Suche nach dem Glück zu machen.

Das 285 Seiten lange Buch „sternhagelglücklich“ ist ein Tagebuch – ein Glückstagebuch, erschienen bei blanvalet aus der Hause Randomhouse, wo das Buch auch direkt bestellt werden kann. Herausgesucht habe ich mir sternhagelglücklich bei bloggdeinbuch weil ich das Thema Glück einfach spannend finde: ein ganzes Buch über Glück, toll! Jedem Monat ist ein Kapitel gewidmet.  Am Beginn jedes Kapitels verrät der Autor gleich sein Fazit aus den einzelnen Glücksexperimenten des Kapitels und macht damit ungeheuer neugierig was einen erwartet: „Wie schwierig es sein kenn, an nichts zu denken“.  Das ist sein Fazit aus dem Versuch durch Meditaiton glücklich zu werden.

Die kleinen Momente als Würze hinterher

Wohingegen am Schluß den Leser dann jeweils zehn kleine Glücksmomente erwarten. Und zwar genau die kleinen Momente, die jeder in seinem Leben kennt.  Oder kennen Sie etwa nicht das Glück, im Herbst in einen großen Laubhaufen zu springen? Oder das Glück, für jemanden ein Geschenk zu finden – obwohl der gar keinen Geburtstag hat? Oder das Glück, einem Freund, der in Not ist, einfach Geld schenken zu können? Oder das Glück von Fahrtwind an den Ohren?

Die Glücks-Orte

Der Autor war tatsächlich auf dem gesamten Erdball unterwegs: sowohl in seinem Berliner Umfeld hat er experimentiert und einen Garten angelegt – das Glück läßt sich tatsächlich mit der Gießkanne heranziehen… Denn das Glück des Gärtnerns hat er in den USA gelernt, in der Autostadt Detroit.  Er war in Indien um Lachen zu lernen, in New York um einen unglücklichen Internetmillionär zu interviewen, in Australien und schließlich beim Glückskongreß in Heidelberg.

Die Glücks-Taten

Der moderne Hans im Glück ließ sich auch anstecken von einem – man könnte sagen jung geblietenen Ami, oder durchgeknallten Hippy – und zwar zum Hopserlauf.  Er steigt in den Beichtstuhl,  um den Neid zu überwinden, der seinen Angaben nach zwar die marode Volkswirtschaft notfallbeatme – aber ihn selber lähme und dumme Entscheidungen treffen lasse. Er lernt singen, nimmt Psychopharmaka, geht surfen, plaudert aus seinem Freunschafts-Nähkästchen und hilft, Schaukeln für bolivische Kinder zu finanzieren.

Und was bringt’s?

Es scheint sinnvoll zu sein, seine Aufmerksamkeit auf das Glück zu lenken, denn bereits nach der Hälft der abgelaufenen Zeit stellt der Autor fest, „dass ich inzwischen die meiste Zeit mit einer besseren Laune durchs Leben gehe als noch vor fünf Monaten.“ Das Fazit des Experimentes ist etwas unerwartet: der einfachste und zuverlässigste Weg sich selber glücklich zu machen bestehe darin, anderen zu helfen: durch Spenden, ein Ehrenamt oder ein offenes Ohr – sei es für den besten Freund oder einen Fremden. sternhagelglücklich bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen: gut recherchiert, spannend geschrieben, nettes Outfit und es ist einfach Lesevergnügen, DANKE!

Und meine Suche nach dem Glück?

Wer mich kennt, der weiß, dass ich einem Guru folge. Auch hier geht es um Glück – Glückseligkeit. Ich mag dazu jetzt gar nicht aus meiner eigenen Erfahrung erzählen, sondern den Guru von Madhukar zu Wort kommen lassen. Dieser sagt, das Glück liege nicht darin, hinter Objekten und Wünschen herzujagen, das Glück komme nicht von den Objekten, sondern das Glück sei immer da und würde von den Wünschen zugedeckt. Gehe einer in Erfüllung, dann sei die Glückseligkeit offenbar. Ist das der Grund, warum Menschen sich endlos viel wünschen? Warum sie endlos hinter dem Glück herjagen Und doch nicht glücklich sind? Ist wirklich alles anders als früher? Und was ist es jetzt, das wirklich glücklich macht?

Was ist Ihre Erfahrung mit dem Glück?

Hier geht es zum Buch bei Amazon:

Das könnte Sie auch interessieren:

Verschenken Sie doch mal Wärme!

Oder an die Menschlichkeit

Wozu soll das gut sein? Geschichten, Metaphern, Märchen…

Ohne Pille mehr Spaß am Sex?

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-wM

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

18. März 2012

Buchrezension: Einfach Ballengang – natürliches Gehen

Willig Herz macht leichte Füße
(altes Sprichwort)

Zu Beginn war es etwas stacksig – meine ersten Versuche im Ballengang. Mittlerweile hat mein Gehirn das Bewegungsmuster automatisiert. Wenn ich Schuhwerk trage, das dafür geeignet ist, dann brauche ich mich mittlerweile nicht mehr anzustrengen, in den Ballengang umzuschalten, der Körper macht es von alleine.

Inspiriert durch den Gastartikel in meinem Blog

Bei Nitya Wilhelm Klinkholz hatte ich angefragt, ob er Interesse hätte, einen Blogbeitrag zu verfassen. Und wie er hatte. Er schickte mir einen Erfahrungsbericht über den Ballengang. Nach einem Sturz und mehreren Operationen war er auf den Stock angewiesen zum Gehen. Als er den Ballengang gelernt hatte war sein Stock einfach überflüssig geworden. Und seine vielfältigen Beschwerden waren einfach verschwunden.

Das will ich auch ausprobieren!

Zwar hatte ich keine vergleichbaren Beschwerden, aber ich war angetan von den Veränderungen, die Nitya für sich erreichen konnte. So probierte ich die Gangart einfach mal aus. Zunächst merkte ich, dass es sich leichter joggen läßt im Ballengang. Das fand ich noch ziemlich einfach. Es war kein großer Lernprozess, sondern der Körper stellte sich sehr schnell darauf um. Dann erfuhr ich, dass ganz viele Spitzenläufer sowieso den Ballengang fürs Laufen empfehlen. Der jamaikanische Top-Läufer Usain Bolt schwört darauf. Etwas schwieriger war es beim Gehen: Ich mußte mich zu Beginn ganz schön anstrengen, dass ich nicht automatisch wieder in den Fersengang hinüberwechselte. Und ganz angenehm war es auch nicht – ich stakste ganz schön herum und das Gehen war ziemlich anstrengend geworden. Ich muss irgendwie eigenartig ausgesehen haben bei meinen Spaziergängen in dieser Übungs-Phase. Als ich dann schließlich die Gangart meiner Freundin demonstrierte, als ich den Ballengang dann ganz natürlich drauf hatte, meinte sie nur: “Klar, das ist doch der ‘Anschleich-Schritt’. Und Recht hat sie: Sehr viele Naturvölker, die sich ohne Schuhe fortbewegen gehen ganz automatisch im Ballengang.

Praktisches Buch für Interessierte des Ballenganges

Vor einigen Wochen nun hat mir Dirk Beckmann sein neues Buch gesendet. “Einfach Ballengang – natürliches Gehen” ist der Titel. Zunächst einmal vielen Dank an Sie, Herr Beckmann! Der Autor ist neben Hans-Peter Greb einer der gefragtesten Experten auf dem Gebiet des Ballenganges in ganz Deutschland. Als Faszientherapeut, Spezialist für Körperhaltung und funktionales Bewegen arbeitet er sein 2005 in seiner eigenen Praxis in Düsseldorf. Er unterrichtet und coacht Menschen zum Thema funktionale Bewegungsmuster. Er betreibt auch den Ballengang-Blog. Dort wird das Buch auch vorgestellt.

Und was steht nun im Buch?

Das Büchlein – wie wir Schwaben dazu sagen – hat schmale 40 Seiten und enthält nur das Wichtigste: Zunächst lesen Sie eine Gegenüberstellung der beiden Gangarten Fersengang – Ballengang. Dann bekommen Sie eine Anleitung für den Hör-Test und werden durch Bild und Wort hingeführt, Ihre Füße ganz neu kennen zu lernen. Schließlich wird der Ballengang in seinen einzelnen Schritten vorgestellt. Noch ein paar Worte zur Geschwindigkeit und zum richtigen Schuhwerk – und das war’s auch schon. Angereichert mit vielen wertvollen und nützlichen Bildern ist das Büchlein leicht zu lesen und hat einen hohen Praxiswert. Wem die Worte nicht reichen, für den gibt es auch noch ein Video…

Das Video zum Buch:

Hier können Sie die Auswirkungen und den Unterschied zwischen Fersengang und Ballengang hören und sehen:

Und nun kann ich Ihnen nur noch viel Spaß wünschen beim Ausprobieren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Warum Gehen wenn Tanzen doch viel einfacher ist…?

Zum Buch bei Amazon:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-vT

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

18. März 2012

Buchrezension: codes – Die geheime Sprache der Produkte

Das menschliche Gehirn ist bestens dazu geeignet,
mehr als eine Sprache gleichzeitig zu sprechen.”
(Prof. Dr. Petra Schulz)

Schon als Kind faszinierten mich Geheimsprachen. Ich dachte mir immer noch kompliziertere Codes aus, die andere entziffern sollten. Ich lernte das Morse-Alphabet und litt ziemlich darunter, dass ich niemanden hatte, der bereit war, es mir gleich zu tun. Keiner wollte das auch lernen, damit wir uns verständigen konnten.

Sprachen lernen – ein Automatismus

In der Schule lernte ich dann andere Sprachen: Englisch und Französisch. Erst als ich meine erste Reise in die USA unternahm entdeckte ich den praktischen  Nutzen, eine Fremdsprache zu sprechen  - ich wurde verstanden und hatte meine Freude daran, mich in der Fremdsprache auszutauschen. Und während des Psychologie-Studiums lernte ich dann, dass mein Gehirn diese Fähigkeit – Sprache zu lernen – auch für ganz andere Verknüpfungen nützt. Heute ist diese Fähigkeit die Grundlage für meine therapeutische Arbeit. Das menschliche Gehirn lernt Regeln und kann diese auch wieder verlernen bzw. umlernen – ebenso wie es auch ganz automatisch sie Muttersprache gelernt hat. Alle Regeln haben wir im Kopf, wenden sie an – können sie jedoch nicht reproduzieren wenn wir danach gefragt werden. Das gute daran ist: Wir können diese Verknüpfungen nützen. Und genau davon handelt dieses Buch:

codes – Die geheime Sprache der Produkte

Es fällt ins Auge weil es in eine Signalfarbe gekleidet ist. In Signal-orange verpackte 215 Seiten Neuromarketing der Spitzenklasse. Es läßt sich leicht und spannend lesen – ein Fachbuch, bei dem das Lesen Spaß macht. Das Buch wurde bei Haufe verlegt und es kann hier direkt bestellt werden. Die zehn Kapitel bauen aufeinander auf und der Text ist immer wieder mit Grafiken, Bildern und Schaubildern aufgelockert. Wichtige Sätze sind schon gelb markiert – als ob sich jemand bereits mit Leuchtmarker für Sie durchs Buch gearbeitet hätte.

Multimediale Umsetzung: Buch, videos, App

Bei bloggdeinbuch habe ich mich für codes interessiert, weil es auch von Gehirnforschung handelt. Und so ist es voll gespickt mit Links zu kleinen Videos, in denen sich der Leser die Hintergründe aus der Hirnforschung ansehen kann. Mittels Link oder des abgedruckten QR-Codes wird der Leser auf die decode-Seite geleitet, die Videos bereitstellt. Hier finden Sie zum Beispiel das Video aus der Reihe Geist & Gehirn von Manfred Spitzer, wo er beschreibt, dass mentale Verknüpfungen bestehen zwischen Eigenschaften und mentalen Konzepten. Ganz konkret geht es um Experimente dazu, wie die Wärme eines Kaffees die Einschätzung von “psychischer Wärme” verändern kann..

Das gesamte Buch ist nun in zwei Teile gegliedert: Theorie und Praxisbeispiele. Zunächst handelt es davon wie so ein Produkt in den Kopf kommt. Dabei spielt die Verpackung eine wichtige Rolle, denn die wird ja wahrgenommen.

Was steht drin im Buch?

Das Buch ist thematisch in aufeinander aufbauenden Kapiteln gegliedert. Zunächst erfahren Sie von den Grundlagen aus der Hirnforschung. Dann etwas darüber, wie ein Produkt in unseren Kopf gelangt – nämlich über die Verpackung. Und schließlich verraten die Autoren (Christian Scheuer, Dirk Bayas-Linke, Johannes Schneider) das Geheimnis wie Sie Ihr Produkt mit den Zielen (also den Bedürfnissen) des Käufers verbinden können. Bei den Beispielen haben die Autoren darauf geachtet, nicht nur Erfolgsstories vorzustellen, sondern geben dem Leser auch die Möglichkeit, von Projekten zu lernen, die gescheitert sind und nennen die Hypothesen worauf das Scheitern beruhte. Viele Menschen sind an Geheimnissen interessiert. Und dieses Buch ist voll davon! Von 5 möglichen Sternen erhält das Buch von mir 5 (Aufmachung, Inhalt, Spannung, Sprache, Praxisbezug)

Und hier geht’s zur App zum Buch

Wer noch mehr Praxisbezug möchte, der findet bei Haufe auch noch eine App fürs iPhone. Hier können Sie ein virtuelles Auge auf Ihre Produkte richten lassen, um herauszufinden, was ein Käufer von Ihrem Produkt im ersten Moment wahrnimmt. Mein Fazit: Das Buch macht Spaß – und das ist ein ganz wichtiges Bedürfnis eines jeden Menschen.

Hier finden Sie das Buch bei Amazon: 

Interessieren Sie auch diese Rezensionen?

Geschenke aus der Küche – Harmonie der Sinne

Blog boosting von Michael Firnkes

Mentale Herz-OP?

Laßt Kinder wieder Kinder sein – die Rückkehr zur Intuition.

Nur Tote bleiben liegen.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-vM

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

15. Januar 2012

Laßt Kinder wieder Kinder sein! Oder: Die Rückkehr zur Intuition

Das eigentlich Wertvolle ist
im Grunde die Intuition. (Albert Einstein)

Obwohl es im Buch um Kinder geht handelt es von Erwachsenen. Von Erwachsenen im Hamsterrad. Ein Hamsterrad, angetrieben von Stress und Phantomstress. Von einem Zeitphänomen, das den Erwachsenen die Ruhe und Intuition raubt – und den Kindern die Beziehung zu ihren Eltern. Eine Beziehung, die für sie so wichtig wäre, um den Streß in ihren Gehirnen “herunterkühlen” zu können, wie Prof. Dr. Gerald Hüther es so gerne nennt. Eine Beziehung, die wichtig wäre, um eine gesunde Reifeentwicklung unserer Kinder zu begleiten.

Die Daten und Fakten rund um das Buch

Laßt Kinder wieder Kinder sein! Oder : Die Rückkehr zur Intuition ist erschienen im Gütersloher Verlagshaus, das zur Verlagsgruppe bei Randomhouse bei Bertelsmann gehört. Sie können das Buch direkt beim Verlag bestellen. Es hat 205 Seiten, die Aufmachung ist einfach und klar. Die 26 Kapitel sind aufgeteilt in einen sehr langen Problem- und einen kurzen Lösungsteil.

Der Autor: Dr. Michael Winterhoff

Seine anderen Bücher sind bereits Bestseller. Der Kinder- und Jugendpsychiater aus Bonn hat selber zwei Kinder. Er beschreibt in seinen Büchern die Folgen veränderter Eltern-Kind-Beziehungen für die psychische Entwicklung unserer Kinder. Und er zeigt Wege auf wie diese Defizite bei Kindern und Jugendlichen wieder aufgeholt werden können. Michael Winterhoff studierte Humanmedizin und ist in eigener Praxis als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie niedergelassen. Er praktiziert Tiefenpsychologie und wirft deshalb einen besonderen Blickwinkel auf die Beziehung zwischen den Eltern und ihren Kindern.

Das Hamsterrad – ein gesellschaftliches Phänomen

Dir schlechte Nachricht gleich vorweg: Einen schnellen Weg aus dem Hamsterrad gibt es nicht! Ich bin mir sicher, Sie als Leser von diesem Blog schätzen die Vorzüge der digitalen Medien. Wenn meine Patienten / Klienten nach einer besten Lösung für irgendein Problem suchen sage ich am liebsten: “Alles im Leben hat Vor- und Nachteile.” Und so ist es auch in diesem Fall. Der Musiker Tim Bendzko hat es in seinem Titel: Nur noch kurz die Welt retten” gut musikalisch zusammen gefasst.

Wer über die neuen Medien potenziell Kontakt zur gesamten Welt haben kann – der braucht auch die Fähigkeit die vielen Informationen richtig einzuordnen und angemessen darauf zu reagieren. Hat jemand diese Fähigkeit nicht – dann hat das weitreichende Auswirkungen auf persönliche Beziehungen. Und damit auf unsere Kinder. Der Autor beschreibt die Faktoren, die aus seiner Sicht für das Hamsterrad verantwortlich sind, in dem sich viele Erwachsene in der heutigen Zeit befinden. Und so kommt er am Ende des Buches auch zu dem Schluß: “… da wir durch ein Weniger an äußerer Freiheit ein Mehr an innerer Freiheit gewinnen könnten.” Aus seiner Sicht kehrt die Intuition in die Elternhäuser wieder zurück wenn jeder aus einer inneren Ruhe heraus handeln kann. Und nun die gute Nachricht am Schluß: Ein Weg aus dem Hamsterrad ist möglich!

Erfahrung aus meiner eigenen Arbeit

Was Winterhoff schreibt ist auch meine Erfahrung: Oft hängen Symptome, die selbst ein Erwachsener hat noch mit Erlebnissen aus der Kindheit zusammen. Das können so alltägliche Erfahrungen sein, dass ich am Ende gefragt werde: “Und mit so etwas profanem hängt es jetzt zusammen, dass ich seit der Kindheit an den Nägeln gekaut habe?” Ist die emotionale Blockade gelöst, verschwindet das Symptom. Dabei beobachte ich, dass die Annahme aus der systemischen Therapie “Das Symptom ist meist nur die Lösung für ein ganz anderes Problem.” mich meist weiterbringt. Gelingt es mir durch Empathie einen Zugang zum Inneren des Klienten zu finden – ähnlich wie durch ein trojanisches Pferd – kann sich dieses Problem auflösen und das Symptom erübrigt sich.

Erstmal für Entspannung sorgen…

Wer Streß hat, der sorgt erstmal für Entspannung. Das ist eine Idee, die zwar gut gemeint ist – jedoch selten funktioniert. Denn die Streßreaktionen sind ja die Lösung für ein ganz anderes Problem. Und so gibt es aus der eigenen Psyche heraus Widerstände gegen die Entspannung. Deshalb ist es wichtig, genauer hinzusehen. Es gibt einen Schlüssel, der uns zur inneren Ruhe bringt und damit zur Intuition.

Wer liest dieses Buch?

Das Buch ist geeignet für alle, die Kinder haben oder mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Es ist nicht in Fachsprache geschrieben sondern ist auch für Laien gut verständlich. Empfehlen möchte ich es allen gestressten Eltern, Eltern von Problemkindern und mein persönlicher Wunsch ist, dass sich auch ein Politiker mal diese Lektüre zu Gemüte führt. Ein hehrer Wunsch – vielleicht geht er ja in Erfüllung?

Und das Fazit zu: Laßt Kinder wieder Kinder sein?

Das Buch rezensiere ich weil es mir von blogg dein buch zur Verfügung gestellt wurde. Ich hatte erwartet, dass es mehr von Kindern handelt – ich war überrascht – der Autor trifft das Thema jedoch goldrichtig. Es erhält von mir 5 von 5 möglichen Sternen. Letztendlich hat für mich das “Katastrophen-Warn-Buch” von Winterhoff ja eine positive Botschaft: Aus einer inneren Ruhe heraus bin ich fähig alle möglichen Situationen zu bewältigen. Wohl dem, der aus dieser inneren Kraft schöpfen kann. Ich finde diese Ruhe im Yoga der Stille.

Hier geht’s zu den Büchern bei Amazon:

Gefällt Ihnen auch dieser Artikel?

Märchen sind doch Kinderkram

Lernprobleme nach Narkose im Kleinkindalter

Du bist wundervoll – eine Geschichte von Sabina Boddem

Boddhisattva in Metro

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt,freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen.

Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-uB

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Bild: pitopia (c)

24. Dezember 2011

Buchrezension: Geschenke aus der Küche – Harmonie der Sinne!

Ein Onkel, der gutes mitbringt ist besser
eine Tante, die nur Klavier spielt.
(Wilhelm Busch) 

Für die Weihnachtseinkäufe ist es jetzt leider schon zu spät. Aber für die Weihnachtslektüre dafür genau rechtzeitig. Ich stelle hier das Buch Kreative Manufaktur. Geschenke aus der Küche – Kulinarisches lecker verpackt vor.

Die harten Daten und Fakten

Das Buch wurde im Verlag  TOPP Kreativ verlegt. Der Verlag scheint sich darauf spezialisiert zu haben, Kreativität zu unterstützen in allen möglichen Varianten. Die facebook-Gruppe Mitstrickzentrale scheint vom Verlag ins Leben gerufen worden zu sein. Beim Verlag kann das Buch auch bestellt werden.

Erster Eindruck vom Buch

Ich hatte erwartet, dass ein kleines Büchlein, so höchstens 15 x 15 cm zu mir geliefert wird. Deshalb war ich sehr überrascht, einen großen Umschlag zu erhalten. Ein richtiger Wälzer mit 167 Seiten ist aus dem Versandcarton entsprungen. Der Preis von 16.99 € scheint mir angemessen. Die violette Farbe erinnert mich sofort an Lavendel, auch wenn keiner auf dem Titel abgebildet ist. Die Farben sind – wie durchgehend durchs ganze Buch sehr harmonisch gewählt. Sie passen auch sehr gut zum Thema. Die abgebildeten Leckereien sind sehr ästhetisch und farblich innerhalb eines Konzeptes umgesetzt und am liebsten möchte ich alles selber ausprobieren.

Was steht drin im Buch?

Das ist natürlich das Wichtigste – was für Sachen kann man machen? In der Kategorie Sommerfrüchte finden sich nicht nur grüne Marmelade oder Heidelbeermuffins. Blei den Markttagen stehen Rezepte für scharfen Tomatenketchup. Im Kräuterparadies gibt es Wildkräuteressig und würziges Kräutersalz. Viele Gewürzmischungen gibt es in der Welt der Gewürze und auch ein Chutney oder Rosmarinkekse. Die Süße Lust enthält Cognac-Trüffel und womöglich sind Sie genauso neugierig wie ich es war was sich hinter Keksen am Stiel verbirgt? Das Glühweingelee gehört dann schon zu den Wingergenüssen ebenso wie die Käse-Knusper-Stangen. Die gebackenen, geschüttelten, geriebenen, gemixten und angerührten Leckereien werden zusätzlich appetitanregend und originell verpackt. Die Anleitung ist einfach nachzumachen und Kopiervorlagen befinden sich auch im Buch.

Ein Rezept verrate ich…

Zuviel verraten möchte ich  natürlich nicht. Ich wähle stellvertretend ein Rezept aus – und zwar eine Dose mit Teebeuteln voller selber gesammelter Kräuter. Die Dose wird verziert mit bedrucktem Papier. Die Teebeutel für die selber gesammelten Kräuter werden aus Filterpapier hergestellt: Kräuter einfüllen, mit der Nähmaschine zunähen und einen Faden befestigen ebenso wie ein farblich zur Dose passendes Papier, das als Halter am Fadenende befestigt wird. Hier ist der eigenen Kreativität auch keine Grenze gesetzt. Ich würde frank und frei die Papierchen noch mit verschiedenen Sprüchen beschriften. Und fertig ist der selbst gesammelte Kräutertee als Geschenk. Viel Spaß beim Nachmachen!

Für wen ist das Buch geeignet?

Die Liebhaber des Selbermachens haben mit diesem Buch eine wahre Fundgrube vor sich liegen. Wer gerne selber kochen oder backen mag hält das Buch mit höher schlagendem Herzen in seiner Hand. Aber auch die Bastelfreunde haben ihre wahre Freude mit Kreative Manufaktur – Geschenke aus der Küche. Es ist für alle drei Gruppen was dabei. Für diejenigen, die einfach Freude am Herstellen von Geschenken haben und diese dann nach ihren eigenen Ideen verpacken genauso wie für diejenigen, die verzehrbare Geschenke kaufen und sie dann mit individueller Note selber verpacken möchten. Und natürlich für diejenigen, die an beidem Freude haben – ein wahres Geschenke-Potpouri. Mir fällt noch eine Zielgruppe ein: Das Buch selber ist höchst geeignet zum Verschenken.

Von wem stammt das Buch?

So wie der Inhalt und die Verpackung irgendwie harmonieren sollten ist es auch mit den beiden Autorinnen. Eine gelungene Mischung von Anne Iburg, die für die leckeren Schweinereien verantwortlich ist und Anna Anlauft, die Äußerlichkeiten ziemlich gut hinbekommt. Nirgends habe ich gefunden ob die beiden zusammen gearbeitet haben oder ob beide unabhängig voneinander tätig waren. Egal: das Ergebnis harmoniert!

Was ich vermisse

Ich als Vegetarierin hätte mir gewünscht, dass ich nicht lange suchen muss, um herauszufinden ob auch Fleisch oder Fisch in den Rezepten verarbeitet wird. Ja, wird. Eine kleine Übersicht, an der schnell sichtbar ist ob das Buch für mich geeignet ist oder nicht wäre fein gewesen. Ebenso für die ganzen Nahrungsmittel-Allergiker eine Übersicht mit Gluten, Lactose usw. So langsam könnte das in Kochbüchern doch Standard sein? Deshalb auch nur 4 Sterne.

Mein Fazit zu Geschenke aus der Küche

Die Küche ist das Reich der Handwerkerin für die dieses Buch geschrieben wurde. Die Leckereien laden alle ein zum Nachmachen und bilden so wie das gesamte Buch eine wahre Harmonie der Sinne.

Was ich sonst noch sagen wollte

Dies ist eine Aktion von bloggdeinbuch.de vielen Dank für die tolle Aktion! Dort finden Sie auch noch weitere Rezensionen wenn Sie sich dafür interessieren. Das Buch erhält von mir vier von fünf möglichen Sternen. Ich bewerte so: 2 gibt’s für den Inhalt, zwei für das Design und einen für meinen persönlichen Nutzen. Hier gab es einen Punkt Abzug (halber für Inhalt, halber für persönlicher Nutzen). Und mein Beitrag für die Blogparade bei Monstermeute 52 Bücher – Woche  7 Kochbücher ist auch gleich geschrieben.

Hier geht’s zum Buch bei Amazon:

Das könnte Sie auch interessieren:

Verschenken Sie doch mal Wärme!

Menschen lieben diese Heimlichkeiten! belauscht.de

Manitu’s grüne Krieger – Ausflug in die Welt der Heilpflanzen

Ich spürte ganz deutlich, dass da ein Zwilling war.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-tA

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

18. Dezember 2011

Let it snow – Google hat schon wieder ein Osterei versteckt!

Stets findet Überraschung statt
dort wo man’s gar nicht erwartet hat.
(Wilhelm Busch)

Die Entwickler von Google sind bekannt für ihre Oster-Eier. Sie verstecken sie irgendwo und freuen sich wie kleine Kinder wenn sie entdeckt werden. Nein, nicht im Garten, sondern die modernen Ostereier werden programmiert.

Im Marketing sind Ostereier so schon lange gebräuchlich

Die Ostereier sind in der Werbebranche gang und gebe. Es handelt sich dabei um undokumentierte Besonderheiten. Sobald jemand es entdeckt macht die Information die Runde und die Information verbreitet sich meist in Windeseile. Das kann ein Sonderlevel in einem Computerspiel sein oder ein Begriff, der bei Google eingegeben wird und eine Kuriosität bewirkt. Es kann auch wie ein Suchbild sein in einem Buch oder ein versteckter Track auf einer CD oder DVD. Hier gibt es eine Übersicht über einige Easter Eggs.

Das Weihnachts-Osterei von Google

Haben Sie bei Google schonmal “Let it snow” eingegeben? Abgesehen von den Seiten, die natürlich gefunden werden – darunter natürlich auch let it snow von Frank Sinatra und Dean Martin – fängt es an zu schneien. Irgendwann ist die Seite so zugeschneit, dass die Scheibe aussieht als wäre sie angelaufen.

.

.

Mit dem Mauszeiger können Sie die Scheibe wieder frei kratzen. Oder Sie enteisen die Scheibe indem Sie auf den Schalter “Defrost” klicken. Google ist bekannt für seine Ostereier.

Noch ein Osterei von Google

Erst kürzlich machte die Kuriosität die Runde, seinen Bildschirm einen Looping machen zu lassen. Geben Sie in der Suche einfach ein “Do a Barrel roll” (mache eine Fassrolle) und schon erleben Sie eine Überraschung! Von weiteren versteckten Überraschungen bei Google lesen Sie bei t3n.

.

.

Und so sieht der Looping des Suchbildschirmes dann aus. Bisserl unnütz – aber lustig!

Auch im Buch Yoga der Liebe sind Ostereier versteckt.

Die nette Spielerei erinnert mich gerade daran, dass die Künstlerin in dem Buch “Yoga der Liebe” Ostereier versteckt hat. Das Buch ist liebevoll gestaltet und enthält Bilder und Zitate von Sri Ramana Maharshi, Sri H.W.L. Poonja und Sri Madhukar. Es ist gerade vor Weihnachten ein ideales Geschenk. Die Bilder sind wundervoll und aus den Zitaten strömt die Kraft, die aus der Stille kommt. Das ist wirklich einzigartig. Ein sehr schönes Buch, das ich nur empfehlen kann. Und ich hoffe, bis Ostern haben Sie die Ostereier dann gefunden?

Hier geht’s zum Yoga der Liebe im Shop von Madhukar:

.

.

.

.

Gefällt Ihnen auch dieser Artikel?

Kleine Pause gefällig? Entspannung fürs Büro

Verschenken Sie doch mal Wärme!

Boddhisattva in Metro

Vera F. Birkenbihl gestorben

Wer nichts zu lachen hat…

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-sq

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

16. Dezember 2011

Menschen lieben diese Heimlichkeiten: belauscht!

Das schönste was wir erleben können
ist das Geheimnisvolle.
(Albert Einstein) 

Das Leben ist voller Überraschungen. Gerade die Adventszeit ist voller Überraschungen. Oder sagen wir mal, mit Überraschungen versüßt sich der Mensch das Warten auf Weihnachten – oder das Warten wird zelebriert. Ich habe heute eine geheimnisvolle Überraschung. Einen Lauschangriff! Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen Dinge heimlich tun. So heimlich ist es gar nicht, denn Menschen bekommen es ganz oft sogar mit, wenn sie belauscht werden. Manchmal ist es lästig, manchmal interessant, es kann auch humorvoll, beschämend, erbauend oder witzig sein. Der große Lauschangriff ist längst Realität. Es wird immer und überall belauscht. Und veröffentlicht. Aber auf ganz andere Weise wie Sie jetzt womöglich denken…?

Bild: Heimlich Ehrlich Chinaski (cc)

Laßt uns das Geschnatter für die Mitmenschen festhalten!

Im Jahr 2006 hatten vier Studenten in Augsburg die Idee, ein Blog ins Leben zu rufen. Das Gerede, Geplapper und Geschnatter das interessant ist für andere sollte nicht ungehört von anderen verhallen. Sie beschlossen, mitgehörte Gespräche in einem Blog zu veröffentlichen und ermunterten die Leser, ihre belauschten Gespräche auch für die Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen. Die Idee schlug ein und fand reges Interesse.

Von Flensburg bis Zürich und von bearbeitet bis bewirtet

Mittlerweile ist belauscht.de zur Institution geworden. Täglich erscheint ein belauschtes Gespräch. Dabei finden sich Dialoge aus verschiedenen Städten. Es ist auch möglich, das Geschnatter aus Stuttgart, Berlin, München, Köln oder einer anderen Stadt gesondert zu lesen. Von Flensburg im hohen Norden bis Zürich in der Schweiz finden sich belauschte Gespräche. Die vier Lausch-Biblothekare haben passende Kategorien gebildet. Wer am Arbeitsplatz belauscht wurde findet sich unter bearbeitet. Was in öffentlichen Verkehrsmitteln belauscht wurde nennt sich befördert. Der beliebte Kindermund nennt sich bevormundet und unter betagt finden sich die Lauschangriffe von Omma und Oppa.

Andere Länder – andere Sitten?

“Dann reisen wir halt aus wenn wir in Deutschland belauscht werden!” könnten Sie sich denken. “Zu spät!” Denn die Idee gibt es auch in anderen Ländern und in anderen Städten. Overheard heißt belauscht in englischer Sprache. Und es gibt die Blogs Overheard in Athen, Amsterdam, New York, Schweden und noch weiteren Ländern und Städten. Die Blogs sind jeweils in der Blogroll verlinkt.

Was gibt’s sonst noch?

Es gibt eine Lauschkarte in der Sie sich anzeigen lassen können, woher die Lauschangriffe stammen. Im Zufallsgenerator können Sie sich einen zufälligen Beitrag anzeigen lassen. Und die Videos von der Lesung von Jürgen von der Lippe und Cordula Stratman von “Entschuldigung, sind Sie die Wurst?” bei “Was liest Du?” sind einfach ein Genuss. Sie können sich auch die Bestenlisten anzeigen lassen.  Oder eine Liste mit den Beiträgen, die eine schlechte Bewertung erhielten.

Die Bücher

Mittlerweile sind aus diesem Projekt heraus zwei Bücher und zwei Hörbücher entstanden . Die besten belauschten Gespräche wurden darin veröffentlicht. Eine Kostprobe aus dem zugehörigen Hörbuch gibt es hier:

Wo werden Menschen belauscht?

Gerade an öffentlichen Plätzen macht es Freude, die Gespräche von anderen Menschen zu belauschen. Dabei könnte man meinen, bei Nacht wäre ein Belauschen am einfachsten möglich. Wenn die Augen in der Nacht nicht mehr so viel Information geboten bekommen, dann hören die Ohren umso besser. Aber die Angriffe auf unsere Ohren geschehen wirklich immer und überall: Im Zoo, in der Gaststätte, beim Bäcker, an der Kasse im Supermarkt, ach einfach überall. Deshalb ist es jetzt aus mit dem Datenschutz – Sie können sich nie mehr sicher sein, ob sich ein Gespräch, das Sie heute führen nicht morgen auf belauscht.de wiederfindet!

Gefällt Ihnen auch dieser Beitrag?

Feindseligkeit größtes Risiko für Herzinfarkt

Procrastination oder wie man Schönes hervorbringt

Alternative zu Tampons

Du bist wundervoll!

Was zaubert Ihnen ein Lächeln ins Gesicht?

Die Bücher von belauscht.de bei Amazon:

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/pJUzK-rh

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Bild: Heimlich Ehrlich Chinaski (cc)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 375 Followern an